Tag-Archive for » video anleitung «

…. eine Geschichte über menschliche Größe und bestrickende Verbindungen

Zunächst einmal vorausgeschickt, wird Euch der heute Beitrag ein wenig überraschen und manche wohl auch ein klein wenig aus den Socken hauen, ich für meinen Teil freue mich sehr darüber und gebe Euch als Hinweis Euch erst mal folgendes Video zur Einstimmung anzuschauen und auf den Text zu hören! (Ich bin ja überhaupt kein Schlagerfan aber da paßt der Text einfach)

So ihr habt nun also gehört, daß der Text sagt : “Ein Jahr lang war ich ohne Dich, ich brauchte diese Zeit für mich. Kann sein, daß ich ein and’rer bin, als der, der damals von Dir ging…..”

Es ist also Zeit für das bestrickende Märchen vom Schneewittchen….
Es war einmal ein Mädchen, welches gern strickte und auch seine Erfüllung darin fand. Für ihre Eltern war sie immer die kleine Prinzessin. Als kleines Strickliesel unbedarft und fröhlich ging sie ihren Weg und begegnete dabei dem Häkelprinzen.

Der Häkelprinz war vom ersten Moment ganz angetan von der kleinen Strickprinzessin, denn sie verstanden sich sofort gut und waren auf der gleichen Wellenlänge. Beide waren absolut ambitioniert, voller Ideen und Tatendrang. So nahmen sich die beiden gegenseitig bei der Hand und beschlossen gemeinsam die Wege der Wolle zu gehen, die Sonne schien, die Vöglein sangen und lachend und erhobenen Hauptes gingen sie durch die Welt.

Mit viel Spaß und Erfolg waren sie gesegnet, doch wie es in solchen Geschichten immer so ist, gibt es die Widrigkeiten des Lebens, unausgesprochene Befindlichkeiten und auch böse Wollfeen, die den Beiden das Glück nicht gönnten.

Alle Hände voll zu tun, konnten sich die Strickprinzessin und der Häkelprinz nicht mehr gegenseitig festhalten und liefen nebeneinander her, jeder mit seinen Sorgen im Kopf und den Blick zur Erde gerichtet. Darauf hatten die bösen Wollfeen nur gewartet. So sorgten sie dafür, daß der Weg sich gabelte und der Prinz, der die Prinzessin nicht mehr hielt auf der einen Seite ging und die Prinzessin auf der anderen Seite und die Wege liefen immer weiter auseinander, dafür sorgten die Wollfeen. Da sie nicht aufschauten und auch nicht aufeinander merkten sie nicht, wie sehr sie sich voneinander entfernten.

Und als sie beide aufschauten stellten sie fest, daß der andere meilenweit fort war. So war die Prinzessin traurig und begann nach dem Prinzen zu rufen, der hörte sie aber nur leise und ging weiter seiner Weg, bis die Prinzessin schrie, weil sie sich nicht mehr zu helfen wußte und sich restlos verlaufen hatte. Der Häkelprinz aber überschüttet von Arbeit und eingelullt von den Süßen Worten der Nymphen wollte sie nicht hören und folgte dem Weg der Feen.

Die Prinzessin irrte umher, da sie den Weg aus dem Wald nicht mehr wußte und der Prinz nun so weit weg war, daß er sie nicht mehr hören konnte, egal wie laut sie schrie.

Und so trennten sich die Wege der beiden gänzlich. Der Winter kam, eiskalt, erbarmungslos und wunderbar weiß und der Prinzessin blutete das Herz. Das rote Blut tropfte in den weißen Schnee, doch niemand sah es. Der Prinz, ging weiter seinen Weg und baute sich ein Schloß, daß von den Feen umgeben war und von diesen umringt mit einem Zaun aus schwarzem Ebenholz.

Der Frühling kam und auch das Herz der Prinzessin erblühte neu und schöpfte Kraft, so ging sie weiter ihren Weg und begegnete unterwegs einigen Rittern, welche sie auf ihren Pferden mitnahmen und zum Schloß der Bücher und neuen Projekte trugen. So arbeitete sie an einem Büchlein mit und schaffte es kurze Zeit später auch ihr eigenes Büchlein zu schreiben.

Die Kunde vom Buch der Strickprinzessin erreichte auch den Häkelprinzen, und so erinnerte er sich an die schönen Zeiten, denn auch bei ihm war viel passiert, denn die Nymphen und Wollfeen zeigten ihr wahres Gesicht.

So besann sich der Häkelprinz, faßte sich ein Herz und zeigte wahre Größe und schickte eine Taube an die Strickprinzessin um ihr zu ihrem Büchlein zu gratulieren. Die Strickprinzessin überrascht aber auch erfreut schickte die Taube sofort zurück und bedankte sich und drückte ihre Freude aus. Der Häkelprinz, welcher mit einer solch schnellen Reaktion nicht gerechnet hatte, ergriff die Chance und entschuldigte sich für die getrennten Wege und beide begannen wieder stundenlang miteinander zu reden.

So sprachen sie sich aus, und reichten sich wieder die Hand und beschlossen es noch einmal zu versuchen den gemeinsamen Weg zu finden.

Die Strickprinzessin ganz gerührt und erfreut, den bevorstehenden Winter vor Augen war inspiriert von all dein Eindrücken und beschloß diese kleine Geschichte in einem Stickwerk zu verarbeiten. Da sich der Kreis und die Wege der beiden wieder geschlossen haben mußte es natürlich rund werden und nicht nur das Herz erwärmen. Ein Loop also, so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und mit kleinen Elementen so schwarz wie Ebenholz. Und da es auch noch Das Eis gab, welches beiden das Herz erkalten ließ mußten dem natürlich auch noch eisblaue Perlen beigefügt werden.

Und so ist er hier der Schneewittchen-Loop mein Geschenk an Euch, denn CraSy Sylvie und Herr Häkelmode haben sich wieder die Hände gereicht und möchten Euch daher diese Anleitung zum Geschenk machen. Und wo ist sie zu finden? GENAU HIER.

Ich hoffe, ihr freut Euch genau so wie wir, und strickt fleißig mit. Ein Video zum Muster gibt es natürlich auch, so kann dem nacharbeiten also nichts mehr im Wege stehen……

der Top-Down Pulli mit Armkugel Athene

 

So, in der CraSy Show vor 14 Tagen ist er ja schon angekündigt worden. Der KAL zum lila Pulli – ein Top-Down Pullover mit richtiger Armkugel.

Natürlich ganz Sylvie-like von oben nach unten und ohne Nähte gestrickt. Es erwartet Euch heute auch noch eine CraSy Show, in der ich auf den Kragen, schöne Ränder und schöne Anschläge eingehe.

Die Anmeldung zum KAL findet ihr hier: bei Ravelry

 

Für das richtige Ausmessen werdet ihr hier richtig beraten:

Den italienischen Maschenanschlag für ein 2/2 Bündchen findet ihr hier:

Die Technik der verkürzten Reihen wird Euch hier erklärt:

So, nun fehlt Euch noch der Maschenrechner für alle, die nicht mit dem Originalgarn stricken, der ist hier zu finden:

MaschenrechnerKAL

Und ich entschuldige mich an der Stelle für die Stille um mich herum und den für mich total untypisch kurzen Blogartikel, aber ich bin grad wegen Buch und Co derart im Streß, daß ich kaum zum Schlafen oder Atmen, geschweige denn Schreiben komme.

Demnächst wieder mehr in diesem Theater, an der Stelle nun erst mal viel Spaß beim Stricken und bis Bald, der nächste Teil kommt nächste Woche Donnerstag, pünktlich zum Feierabend ;)

…… hjfkdsjkfshfkj – unaussprechlich wie ihr seht! Aber dazu kommen wir gleich ;)

Erst mal muß ich Euch ja noch sagen, wie es weiter geht, damit ihr Euer hjfkdsjkfshfkj auch anprobieren könnt.

Schritt 5 ist folgendes – Seitenteile annähen im Maschenstich ohne Nähnadel oder Maschenstich.

Und zwar entweder so – also glatt nach unten:

einfach die Seitenteile unten auf die noch offenen Maschen legen und dort “andocken”

Oder so – jeweils einmal gedreht (ihr könnt auch eine Seite glatt und eine Seite gedreht annähnen, das ist auch witzig):

die Seiten jeweils einmal umklappen und andocken – gibt einen Möbius-Effekt

Oder so – über Kreuz – dazu müßtet ihr Eure Seitenteile aber ein klein wenig länger machen.

oder eben über Keuz legen und andocken, dafür müssen die Seitenteile aber länger sein und ihr habd ein Laibchen ;) geht natürlich auch in gedrehter Form

Fü alle die, bei denen Die Länge der Seitenteile nicht reicht – kein Problem! Ihr kettet einfach jeweils alle Maschen ab und fädelt dann über Kreuz wie bei Schnürschuhen dekorative Bänder  an die Nahtstellen ein, mit dem Abstand, den ihr noch braucht, diesen Teil würde ich dann an den Schultern tragen, da es wirklich sehr schick und Dekorativ aussieht!

 

leider nur als Skizze, aber ich denke man versteht es gut ;)

So und nun – was ist es das hjfkdsjkfshfkj??? Ganz einfach, es ist ein Multifunktions-Shrug-Mützen-Armelschal-Halswärmerdingens! :mrgreen: Zu tragen folgendermaßen:

Der Klassiker:

ein klassischer Shrug ;)

von hinten sieht es so aus

hier der Beweis, daß er mir auch paßt ;) ich seh allerdings bissel fertig aus, muß gleich zum Sport

Der Halswärmer:

deshalb sollte es über den Kopf gehen ;)

Die Schalmütze:

…ein wenig Kylie Minoque ;)

Das Rotkäppchen:

.. die die Cape geraten haben lagen also nicht ganz falsch ;)

Die Bandana-Mütze:

schön warm im Winter ;)

Der Turban (am besten oben mit einer Schalnadel schließen)

würde ich oben mit einer Schalnadel schließen, kann man auch schick drappieren ;)

 

so, wer hat nun noch weitere Ideen??? Ich bin gespannt! Übrigens, wer lange Ärmel möchte, der nimmt an den Seitenkanten der Armlächer einfach die Maschen auf und strickt sich Ärmel dran, dann ist es aber natürlich kein hjfkdsjkfshfkj mehr sondern ein normaler Ärmelschal ;)

Man könnte ja vielleicht noch nen kleinen Contest draus machen? Wer hat noch ne witzige Idee? Was meint ihr? Ich laß ein Glückdrachenpaket dafür springen ;)