Archive for the Category »auf den Nadeln «

Teil 3 unseres Mystery - naaa, was wird es wohl?

Hallo liebe Liebenden, ;) im heutigen Teil unseres kleinen Sommermystery halten wir es ganz mit dem Fußballthema, schließlich spielt ja Deutschland gegen Italien und vielleicht haben sie mal eine Chance die Italiener zu besiegen.

Bei uns geht allerdings das Runde nicht IN´s sondern AN´s Eckige.

Das ist auch recht einfach. Ihr habt ja bisher brav Euren quadratischen Kreis bis zur Größe Eurer Schultern gearbeitet. Nun legt Ihr 3/4 dieses Kreises still und arbeitet nur über ein Virtel. Es ist günstig, dabei wenn ihr vorher einen kompletten Mustersatz fertig gestrickt habt und zwar so, daß sich am Ende entweder 2 Linke oder 2 oder 4 Rechte Maschen befinden. Notfalls strickt ihr dafür noch eine Runde mehr um in der Runde noch pro Virtel eine Masche zuzunehmen.

Ihr Teilt Euch, wenn alles paßt und stimmt 1/4 Eures Kreises ab und strickt diesen am besten mit einer anderen Nadel nun in Hin und Rückreihen. Dabei teilt ihr so, daß ihr in der Mitte der verschränkten Rippendas Virtel abteilt. Das heißt, es beginnt mit 2 rechts verschränkten Maschen und endet mit 2 rechts verschränkten Maschen. Das ist auf dem Bild gut zu erkennen hoffe ich, ich habe allerdings nur eine Seite fotografiert, damit man es besser sehen kann.

hier sieht man wo ich geteilt habe, nämlich jeweils in der Mitte der verschränkten Rippen

Jetzt strickt ihr in unserem Grundmuster (4M re, 2 M li, alle 4 Reihen um 2 M versetzt), welches wir die ganze Zeit beibehalten haben einfach gerade hoch. In den Hinreihen werden dabei jeweils die ersten und die letzten beiden Maschen rechts verschränkt abgestrickt. In den Rückreihen werden die erste und die letzte Masche links und die zweite und vorletzte Masche links verschränkt abgestrickt. Das ergibt einen gleichmäßigeren Rand.

So geht es dann auch schon immer fröhlich weiter so lange bis ihr damit einmal locker um Euren Arm kommt bzw. einmal straff um Euren Kopf. Das dürften dann je nach Größe ca. 35 – 45 cm Länge ab der Teilung sein. Ich habe hierfür nicht ganz die Hälfte meines noch verbleibenden Garns (65g waren verblieben, 28g habe ich jetzt noch verbraucht bei meinem handgefärbten Sockengarn) verbraucht, ihr könnt natürlich bevor ihr beginnt auf Nummer sicher gehen, Euer Knäuel auf die Waage legen und schauen, wieviel ihr noch übrig habt und um damit hinzukommen dann maximal bis zur Hälfte des noch verbliebenen Garns stricken.

so siehts dann aus, wenn das Runde am Eckigen ist

Wenn ihr dann fleißig immer hin und her gestrickt habt – und ich denke, das ist ganz gut, denn das Spiel heute wird sicher spannend und hier muß man sich ja nicht mehr so doll konzentrieren – und wenn ihr Eure entsprechende Länge erreicht habt könnt Ihr Euch entspannen und auf Samstag 18.00 Uhr warten, denn da gibt es den nächsten und vorletzten Teil unseres Mystery. Wißt ihr nun, was es wird?

So Mädels, da haben ja alle schon fleißig mitgemacht und mitgerätselt und wirklich schon echt schöne quadratische Kreise produziert…

Euer Mystery hat heute das Sackstadium erreicht

Der heutige Teil ist recht unspektakulär bietet dafür aber die Möglichkeit abzukürzen und schon fertig zu sein, für die, die es wollen, weil die denken, sie wissen was es wird und eben das nicht wollen ;)

Ihr strickt lediglich im ersten Teil angegebenen Muster mit den entsprechenden Zunahmen immer weiter, so daß der Kreis immer größer wird. So erlangt Euer Strickstück nach kurzer Zeit das Sackstadium.

Nun kommt auch schon Option 1 – ihr legt Euer Strickstück bitte auf 2 Nadeln, so daß alle Seiten Platz haben sich in ihrer vollen Breite zu entfalten können. Dann faltet Ihr Euer Strickstück an den Ecken wo die Rippen mit den Verschränkten Maschen sind einmal in der Mitte zusammen, so wie im Bild. Nun meßt ihr die Breite von Ecke zu Ecke, wenn diese Breite ca 35-40 cm erreicht hat (die Breite Eurer Schultern nämlich) dann habt ihr diesen Teil geschafft. Bei mir waren das übrigens 66 Maschen pro Virtel und ich hab damit noch 65 Gramm von meinen 100g Sockenwolle übrig, sprich 35 Gramm verbraucht bisher ;)

so gefaltet wird von links nach rechts die Breite gemessen

Wer jetzt denkt, er weiß, was es wird und es nicht haben möchte hat hier an der Stelle die Erste Option und kann abkürzen und fertig machen. Nämlich indem er die Maschenanzahl halbiert und eventuell noch auf 120 bis 100 Maschen (bei Sockenwolle) reduziert und dann ein Bündchen im eins rechts-eins links oder zwei rechts – zwei links für 3cm dran strickt und damit habt ihr dann eine lustige Baskenmütze erstellt und Euren Mystery individuell und frühzeitig beendet ;) Alle anderen bleiben bitte dran und warten auf Teil 3, der am Donnerstag um 18 Uhr erscheint :mrgreen:

so, die "Faulen" und "Allwissenden" machen hier mit einer Mütze vorzeitig Schluß, wenn sie mögen :D

So, nach einer anstrengenden, aber doch recht zufriedenstellenden Arbeitswoche, meinem erneut fertig gestellten Rock (dazu aber mehr zu einem späteren Zeitpunkt), geht es nun zum Ausklang endlich los mit dem versprochenen Mystery – KAL. Nun überlege ich schon, da es ja ein Mystery ist, was ich Euch vorab verrate und was nicht, gar keine so leichte Aufgabe! ;)

Nun gut, ich versuch es mal so zu verpacken, daß man es nicht gleich errät. Es ist dieses Mal KEIN DING, sondern tatsächlich etwas zum anziehen, aber eher weniger auf nackter Haut, das heißt, ich könnt ruhig Sockenwolle verwenden, auch die empfinlichen unter Euch. Der Mystery besteht aus 5 Teilen in Abständen zu jeweils 2 bis 3 Tagen, das jeweils nächste Datum gebe ich im aktuellen Mystery-Release bekannt, wir wollen ja nicht, die Spannung verlieren, oder?! Das wäre es auch schon was ich an Vorabfakten zu verraten hätte – ich denke, ich spanne Euch nicht länger auf die Folter und fang mal an.

Ihr benötigt:

  • Eure gewählte Wolle – ihr könnt mit jeder Wolle in jeder Wollstärke arbeiten, die ihr möchtet, ich verwende in meinem

    mein tolles gefärbtes Sockengarn von Asti

    Fall einen Strang handgefärbtes Sockengarn von Astrid Saupe, wer eher zu den Hummelchen gehört, sollte eventuell etwas mehr Wolle parat haben, möchte diejenige auch mit einem Strang arbeiten habe ich aber schicke Alternativen parat, falls die Wolle doch ausgeht ;) es ist also für alle Eventualitäten vorgesorgt ;)

  • Auch die Häkler können mitmachen, einfach nur kurz Laut geben und ich erklär Euch, wie es gehäkelt wird, ok?
  • weiterhin ein Nadelspiel und eine Rundnadel in der passenden Nadelstärke zu Eurer Wolle, wer wie ich Sockenwolle verwendet, der nimmt bitte Nadelstärke 3,5
  • 4 Maschenmarkierer
  • am Ende brauchen wir noch ein wenig Kleingekrösel zum verzieren, wie eventuell Perlen, Schnüre und dergleichen, das hängt aber dann von Eurem Gusto an gegebener Stelle ab ;)
  • Euren Kopf und Eure Hände solltet ihr nicht vergessen und den Spaß dabei natürlich auch nicht :D

Bevor es jetzt richtig losgeht war ich ausnahmsweise mal fleißig und habe Musterproben aus verschiedenen handgefärbten Garnen gestrickt, damit ihr Euch nicht ärgert und sehen könnt, wie das Muster in verschiedenen Färbungen wirkt. Wie ihr seht, kommt das beim dunklen nicht ganz so schön raus wie beim hellen, Verlaufsgarne sind aber auch toll genauso wie einfarbiges. Unverkennbar ist auch, daß das Muster praktischer Weise 2 Seiten hat und somit wendbar ist (ganz Sylvie-like so wie ich es mag)

Nun aber ran an die Nadeln und endlich gestartet:

Ihr beginnt damit 16 Maschen im Achteranschlag anzuschlagen und dann eine Runde rechter Maschen zu stricken. Für alle, die es noch nicht kennen, der Achteranschlag funktioniert so:

Nun ist schon alles zur Vorbereitung getan, auf den Nadeln sieht es jetzt bei mir so aus:

der Achteranschlag ist getan und die erste Runde gestrickt, sollte bei Euch dann so aussehen ;)

Jetzt wird am Ende jeder Nadel eine Masche zugenommen in jeder Runde und währenddessen dem Musterrapport gefolgt. Ich habe Euch hierfür eine Strickschrift gemacht, die Strickschrift zeigt Euch EINEN TEIL von 4, das heißt JE NADEL des Nadelspiels wird die Strickschrift einmal gearbeitet, also insgesamt 4 Mal in der Runde.

hier die Strickschrift pro Nadel

und natürlich die Legende ;)

Wie man sieht ist das Muster auch recht logisch und wird in der gleichen Logik weitergeführt so lange, bis Ihr PRO VIRTEL eine Breite von 20cm erreicht habt, falls Eure  Sockennadeln zu kurz werden müßt ihr auf die Rundnadel wechseln, ich empfehle hier jeweils an den Zunahmestellen Maschenmarkierer einzuhängen, damit man die Zunahmen nicht vergeßt. Das wäre dann auch schon der heutige Teil. ;) Wie ihr seht entsteht ein geschwungenes Quadrat, welches im Kreis gestrickt wird. Weiter geht es am Dienstag um 20 Uhr – hat schon jemand eine Idee, was es wird?

so und das ist mein bisheriges Ergebnis, die Quadratur des Rundgestrickten ;)