Eigentlich wollte ich über meinem Messebesuch und dem chaotischen Rückflug von Köln nach Berlin berichten, Fotos waren gemacht, der Artikel bereits vorbereitet, selbst die Flugtickets hab ich abgelichtet. Aber die aktuellen Ereignisse lassen das einfach wirklich als (wenn auch lustige) Banalität im Hintergrund verschwinden.

Schon noch in Köln ereilten mich von besorgten Fans und Schäfchen die Mitteilungen, daß es einen großen Aufruhr in der Facebook-Strickgemeinde gibt. Ich denke, ihr wißt alle, wovon ich rede – die Ankündigung daß Nadelspiel aufgelöst wird.

Nun, bereits seit 2 Stunden sitzt die liebe Elizzza mit ihren Admins da und löscht Mitglied für Mitglied und läßt die Gruppe dann mit ihren Inhalten bestehen allerdings Mitgliederfrei und ohne die Möglichkeit des Beitritts und damit natürlich auch ohne Posting- oder Kommentarmöglichkeiten.

Dies ist für mich das Ende einer Ära. Die Frage ist immer, warum es so weit kommen mußte. Nun, wir Admins und Betreiber solcher Foren stehen nicht gerade in geringem Maße unter Beschuß, da wird gemutmaßt, daß es ein geschickter Werbeschachzug ist, um seine eigenen Bücher besser zu verkaufen, oder einem wird angelastet, daß man viel zu emotional reagiert, eben so wie einige behaupten man wäre dem nicht mehr gewachsen………

Bei solchen Behauptungen kann ich einfach nur mit dem Kopf schütteln! – Hat vielleicht jemand mal darüber nachgedacht, daß es auch ganz einfache Gründe dafür geben kann? Eine Gruppe lebt von ihren Mitgliedern und wenn der Sinn dieser Gruppe komplett verloren geht, weil sich eine Dynamik gebildet hat, die eine Lawine an Diskussionen und Hetzereien auslöste, welche den Kern, den Sinn und den Gedanken sowie das Thema der Gruppe völlig unter sich begruben, so bleibt nur der letzte Ausweg. Passenderweise Postete Elizzza ihre Entscheidung am 11. September und das Bild paßt. Die Lawine löste das aus, was die Flugzeuge damals anrichteten – Zerstörung und einen riesen Haufen eines Kaputten Towers, der einst schillernd und stolzes Wahrzeichen war.

Und so sehr es Elizzza sicherlich schmerzt, so sehr verstehe ich auch ihre Entscheidung. In diesen Minuten schafft sie gerade Ground Zero, der hoffentlich als mahnender Meilenstein auf Facebook daran erinnert wie sehr mangelnde Toleranz und die Unfähigkeit Menschen und Meinungen so zu akzeptieren wie sie sind ohne sich dabei gleich angegriffen zu fühlen, eine so wunderbare Idee und Gemeinschaft binnen kürzester Zeit zerstörten.

Und so geht eine Ära zuende – aber wie wir ja alle wissen kann Energie niemals einfach verschwinden (Grundsätze der Physik), sie wird nur gewandelt, meist in einen anderen Aggregatzustand – der heißt in diesem Fall Club Nadelspiel und ist mit Sicherheit bald schon eine lebende Legende.

Aber jedes Ende schmerzt und ich konnte noch nie gut mit Abschieden umgehen. Da er aber nun unabdingbar ist möchte ich mich an dieser Stelle an die vielen schönen Momente erinnern, die vielen tollen Menschen, die unzähligen Inspirationen und all das Wissen, welches ich mitgenommen habe.

Ich erinnere mich noch genau, wie ich im letzten Jahr einen recht großen Aufruhr in einer anderen Gruppe auslöste, welcher mit Löschung aus selbiger und der Einladung in die Nadelspiel Gruppe endete. Und das war dann mein eigentlicher Anfang. Denn dort lernte ich die ersten netten Stricker und Fans kennen, die sich dort zu einem KAL für das Silky Summernight verabredeten und damit meine Gruppe gründeten, die ich heute nicht mehr missen möchte. Dort postete ich meine ersten Blogartikel und bekam meine ersten Leser für meinen Blog und meine Schreibseleien – kurzum – dort nahm die Gemeinschaft CraSy und damit ein großer Teil von mir selbst seinen Anfang.

Dafür bin ich Dir unendlich dankbar liebe Elizzza, denn ohne Dich und Deine Gruppe wäre ich nicht das, und nicht da, was und wo ich heute bin. Denn was nutzt es einem Designer schöne Sachen zu entwerfen, wenn er keine Öffentlichkeit hat und diese Modelle keiner sieht? Meinen bisherigen Erfolg habe ich damit zu einem massiven Teil dem zu verdanken was Du geschaffen hast, davor ziehe ich meinen Hut. Ich danke Dir auch an der Stelle für Deine persönlichen und direkten Tips, die Du mir gegeben hast und all die Hilfe und den Support bisher.

Ich erinnere mich noch gut, als ich ohne das Video zu schauen, auf die Frage, ob man Deine Simple Babyschühchen auch für Erwachsene umrechnen könnte, gedankenlos sagte, daß es kein Problem sei, um dann festzustellen, daß ich sie auf Grund der Naht an der Sohne komplett umkonstruieren muß, weil ich mir dachte die Naht stört beim laufen und wie stolz und glücklich ich war, daß Du den Link zu dieser Anleitung dann auf Deiner Seite gepostet hast. ;)

So sitze ich nun hier, mit nicht nur von der Erkältung, sondern auch den Wehmutstränen roten Augen, einem Glas Rotwein und einem Knäuel Lila Merinowolle, aus dem ich gleich einen Pullover anschlagen werde, schwelge in Erinnerungen und hebe mein Glas auf das, was Du geschaffen hast und was nun im Club Nadelspiel fortgeführt wird.

Und obwohl ich mir geschworen habe mich nirgends anders mehr anzumelden, so werde ich jetzt meinen eigenen Schwur mir gegenüber brechen und dort hinüberwackeln, um mich da anzumelden und mich mit einem großen Schluck Wein auf eine wunderbare, inspirative und schöne Zeit dort mit Dir freuen.

Prost!!!


Fatal error: Uncaught Exception: 12: REST API is deprecated for versions v2.1 and higher (12) thrown in /homepages/4/d69070546/htdocs/wp-content/plugins/seo-facebook-comments/facebook/base_facebook.php on line 1273