Archive for » September, 2012 «

Eigentlich wollte ich über meinem Messebesuch und dem chaotischen Rückflug von Köln nach Berlin berichten, Fotos waren gemacht, der Artikel bereits vorbereitet, selbst die Flugtickets hab ich abgelichtet. Aber die aktuellen Ereignisse lassen das einfach wirklich als (wenn auch lustige) Banalität im Hintergrund verschwinden.

Schon noch in Köln ereilten mich von besorgten Fans und Schäfchen die Mitteilungen, daß es einen großen Aufruhr in der Facebook-Strickgemeinde gibt. Ich denke, ihr wißt alle, wovon ich rede – die Ankündigung daß Nadelspiel aufgelöst wird.

Nun, bereits seit 2 Stunden sitzt die liebe Elizzza mit ihren Admins da und löscht Mitglied für Mitglied und läßt die Gruppe dann mit ihren Inhalten bestehen allerdings Mitgliederfrei und ohne die Möglichkeit des Beitritts und damit natürlich auch ohne Posting- oder Kommentarmöglichkeiten.

Dies ist für mich das Ende einer Ära. Die Frage ist immer, warum es so weit kommen mußte. Nun, wir Admins und Betreiber solcher Foren stehen nicht gerade in geringem Maße unter Beschuß, da wird gemutmaßt, daß es ein geschickter Werbeschachzug ist, um seine eigenen Bücher besser zu verkaufen, oder einem wird angelastet, daß man viel zu emotional reagiert, eben so wie einige behaupten man wäre dem nicht mehr gewachsen………

Bei solchen Behauptungen kann ich einfach nur mit dem Kopf schütteln! – Hat vielleicht jemand mal darüber nachgedacht, daß es auch ganz einfache Gründe dafür geben kann? Eine Gruppe lebt von ihren Mitgliedern und wenn der Sinn dieser Gruppe komplett verloren geht, weil sich eine Dynamik gebildet hat, die eine Lawine an Diskussionen und Hetzereien auslöste, welche den Kern, den Sinn und den Gedanken sowie das Thema der Gruppe völlig unter sich begruben, so bleibt nur der letzte Ausweg. Passenderweise Postete Elizzza ihre Entscheidung am 11. September und das Bild paßt. Die Lawine löste das aus, was die Flugzeuge damals anrichteten – Zerstörung und einen riesen Haufen eines Kaputten Towers, der einst schillernd und stolzes Wahrzeichen war.

Und so sehr es Elizzza sicherlich schmerzt, so sehr verstehe ich auch ihre Entscheidung. In diesen Minuten schafft sie gerade Ground Zero, der hoffentlich als mahnender Meilenstein auf Facebook daran erinnert wie sehr mangelnde Toleranz und die Unfähigkeit Menschen und Meinungen so zu akzeptieren wie sie sind ohne sich dabei gleich angegriffen zu fühlen, eine so wunderbare Idee und Gemeinschaft binnen kürzester Zeit zerstörten.

Und so geht eine Ära zuende – aber wie wir ja alle wissen kann Energie niemals einfach verschwinden (Grundsätze der Physik), sie wird nur gewandelt, meist in einen anderen Aggregatzustand – der heißt in diesem Fall Club Nadelspiel und ist mit Sicherheit bald schon eine lebende Legende.

Aber jedes Ende schmerzt und ich konnte noch nie gut mit Abschieden umgehen. Da er aber nun unabdingbar ist möchte ich mich an dieser Stelle an die vielen schönen Momente erinnern, die vielen tollen Menschen, die unzähligen Inspirationen und all das Wissen, welches ich mitgenommen habe.

Ich erinnere mich noch genau, wie ich im letzten Jahr einen recht großen Aufruhr in einer anderen Gruppe auslöste, welcher mit Löschung aus selbiger und der Einladung in die Nadelspiel Gruppe endete. Und das war dann mein eigentlicher Anfang. Denn dort lernte ich die ersten netten Stricker und Fans kennen, die sich dort zu einem KAL für das Silky Summernight verabredeten und damit meine Gruppe gründeten, die ich heute nicht mehr missen möchte. Dort postete ich meine ersten Blogartikel und bekam meine ersten Leser für meinen Blog und meine Schreibseleien – kurzum – dort nahm die Gemeinschaft CraSy und damit ein großer Teil von mir selbst seinen Anfang.

Dafür bin ich Dir unendlich dankbar liebe Elizzza, denn ohne Dich und Deine Gruppe wäre ich nicht das, und nicht da, was und wo ich heute bin. Denn was nutzt es einem Designer schöne Sachen zu entwerfen, wenn er keine Öffentlichkeit hat und diese Modelle keiner sieht? Meinen bisherigen Erfolg habe ich damit zu einem massiven Teil dem zu verdanken was Du geschaffen hast, davor ziehe ich meinen Hut. Ich danke Dir auch an der Stelle für Deine persönlichen und direkten Tips, die Du mir gegeben hast und all die Hilfe und den Support bisher.

Ich erinnere mich noch gut, als ich ohne das Video zu schauen, auf die Frage, ob man Deine Simple Babyschühchen auch für Erwachsene umrechnen könnte, gedankenlos sagte, daß es kein Problem sei, um dann festzustellen, daß ich sie auf Grund der Naht an der Sohne komplett umkonstruieren muß, weil ich mir dachte die Naht stört beim laufen und wie stolz und glücklich ich war, daß Du den Link zu dieser Anleitung dann auf Deiner Seite gepostet hast. ;)

So sitze ich nun hier, mit nicht nur von der Erkältung, sondern auch den Wehmutstränen roten Augen, einem Glas Rotwein und einem Knäuel Lila Merinowolle, aus dem ich gleich einen Pullover anschlagen werde, schwelge in Erinnerungen und hebe mein Glas auf das, was Du geschaffen hast und was nun im Club Nadelspiel fortgeführt wird.

Und obwohl ich mir geschworen habe mich nirgends anders mehr anzumelden, so werde ich jetzt meinen eigenen Schwur mir gegenüber brechen und dort hinüberwackeln, um mich da anzumelden und mich mit einem großen Schluck Wein auf eine wunderbare, inspirative und schöne Zeit dort mit Dir freuen.

Prost!!!

ein wenig dunkel aber das war ich selbst, und so sollte es auch wieder sein ;)

Da stell ich mich heut morgen völlig verstrahlt auf die Waage um mal wieder zu kontrollieren wie weit ich meinem Ziel schon näher gekommen bin und was stelle ich fest? – Es sind mit heutigem Tage exact 20 Kilo, die meine Hüften, Rippen und Co verlassen haben – wenn DAS kein Grund zum feiern ist, oder? :mrgreen:

Damit war natürlich jedwede Müdigkeit wie weggeblasen und ein dickes Grinsen machte sich in meinem Gesicht breit. So konnte der Tag gut beginnen und ich stand singend beim Zähneputzen vor dem Waschbecken (und ich kann Euch sagen beim Zähneputzen singen ist echt eine wirklich lustige, wenn auch nicht ganz spritzfreie Geschichte ) und unter der Dusche.

Frisch geschniegelt und gebügelt stolzierte ich dann meine Treppe nach unten, denn ich

passend zum Tageserfolg gabs Hüftgold per Fanpost

wähnte doch etwas schweres durch den Briefschlitz fallen gehört zu haben… Ich behielt natürlich Recht! Es war ein dicker Brief – was er enthielt brachte mich natürlich doppelt zum Lachen, denn es ist Feinschmecker-Hüftgold in Reinform! Ich denke allerdings, daß ich mir das auch bald erlauben kann, vielleicht nehm ich sogar später noch ein Stück zur Feier des Tages…

Jetzt wird sich der geneigte Leser aber wahrscheinlich fragen, wie lange das gedauert hat und wie ich das gemacht habe. Ich will Euch auch nicht länger auf die Folter spannen ;). Alles begann vor 4 Monaten mit einer Aktion von Superfit und RS2, bei der ich teilnahm. Über den Start habe ich auch schon ausgiebig berichtet auch über meine Lieblingskurse bei Superfit. Die ersten 3 Wochen waren noch vom Radio begleitet und danach waren alle Teilnehmer auf sich selbst gestellt. Ich lief also fleißig zu meinem Lieblingskurs Bodypump und stählte meine Muskeln. Und Leute, ich kann Euch wirklich nur berichten, wer Euch erzählt, daß ihr abnehmen könnt ohne Sport zu machen, der lügt! Sport ist wichtig, denn Muskeln sind wichtig, denn die Muskeln sind das, was das Fett verbrennt und Euch strafft, nix anderes. Wenn ihr also GESUND abnehmen wollt und nicht möchtet, daß Eure Haut hinterher wie eine Schürze runterhängt, der muß sich bewegen und den inneren Schweinehund besiegen! Sorry, wenn hier jemand an der Stelle

wie man unschwer erkennen kann ist das Lächeln nicht wirklich glücklich

etwas anderes lesen wollte, aber das sind Tatsachen.

Ich geb ja auch zu, daß ich 3 Jahre echt faul war und ein Couchpotato aber ich hab es auch geschafft mich aufzuraffen und wenn ich das kann, dann könnt ihr das auch!!! Hier mal ein Vorher Bild, was so ein Couchpotato-Dasein ausmacht und wie das aussieht. Ich glaub, das dient wohl als abschreckendes Beispiel. Es war auch eine ganz schön bescheidene Zeit in der sich das angesammelt hat und es ging mir auch nicht gut, weshalb ich nicht rausging und nur auf der Couch hing. Aber das Ergebnis dessen ist nicht schön und frustet noch viel mehr kann ich Euch sagen, ich war ja nicht mehr ich selbst und fühlte mich auch in keinster Weise wohl. Zeit was zu ändern also und aufgerafft.

Metamorphose nannte es der Moderator als ich ihm sagte daß ich von einer Gr. 38 auf Gr 48 gerutscht bin. Das Bild ist auch alles andere als vorteilhaft aber es zeigt, was bei raus kommt, wenn man nix mehr macht und nur noch frustig ist

Da kam die RS2 Aktion gerade recht. ;) Jetzt fragt ihr Euch sicher, was ich außer Sport noch so gemacht habe – nicht viel muß ich Euch sagen, das ist zumindest die positive Botschaft. :D

Vorrausgeschickt - ich hasse es, wenn mir jemand das Essen verbietet!!!! – ich koche gern, ich genieße entsprechend gern und kann es nicht leiden wenn ich etwas nicht essen darf. So paradox es klingt aber es ist so – WER ABNEHMEN WILL MUSS ESSEN!!!!! Es gibt aber ein paar kleine Regeln, die man einhalten sollte:

1. viel trinken – mindestens 2,5 Liter am Tag

2. keine Kohlenhydrate nach 16 Uhr, wer es schneller haben will, der ißt keine Kohlenhydrate nach 14 Uhr

3. mindestens 4-5 Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten, damit der Insulinspiegel wieder sinken kann.

Das ist auch schon alles. Wer die 3 Eßregeln beachtet, der nimmt auch schon ab von allein, allerdings will man ja hinterher auch gut aussehen und daher ist ein wenig Bewegung und Sport unablässig. Ich hab früher daheim immer Yoga gemacht und war diszipliniert aber das war ne ganze Zeit lang Geschichte. Da sind die Kurse von Superfit echt ne Klasse Sache – erstens wenn Du in den Kurs willst hast Du nen Termin, den Du auch möglichst einhältst, zweitens sind die Trainer dort echte Spaßkanonen und motivieren Dich absolut und drittens sind die Kurse so intensiv so würde man allein nie trainieren, da würde man mein ersten Muskelbrennen schon aufgeben, aber im Kurs gibts das nicht, da heißt es weitergemacht, das verlangt schon die persönliche Ehre. Alles in allem also eine sehr sinvolle und auch wirklich gute Laune verbreitende Angelegenheit. Ich will eigentlich keine Werbung machen, aber ich bin den Jungs und Mädels von da echt dankbar und ich hab auch noch nie in einem Fitnesstudio so gut gelaunte Trainer (man könnte sie auch lustige Drill Instructors nennen) erlebt, die einen derart an seine Grenzen bringen und dabei der Spaß und die gute Laune nicht verloren geht. An der Stelle wirklich ein ganz großes Lob an das Team. Besonders an meine Lieblingstrainer Pascal, Stefan, Chris und Elli macht weiter so Jungs und Mädels ich muß noch ein wenig an meinem Fahrgestell schrauben, das läßt noch bissel zu wünschen übrig :D

Fairerweise sollte ich natürlich noch bemerken, daß die ersten Pfunde rasend schnell purzelten, ich glaub, es waren 10 Kilo in etwa 4 Wochen, was schon beachtlich ist, danach stagnierte aber die Abnahme denn der Körper muß ja auch damit klar kommen. Abgesehen davon baut man ja Muskeln auf und Fett ab und das verschiebt die proportionen, man verliert also cm aber keine Kilos auf der Waage! Damit das ganze dann vor dem Wiegen und dem Abschlußtest bei RS2 wieder ein wenig ins rollen kommt hab ich mir 2 Wochen lang Almased gegeben, ich hab die Abendmahlzeit und teils, wenn ich faul war auch mal das Frühstück durch nen Almased Shake ersetzt. Da bin ich echt froh, daß das Zeug nicht süß sondern neutral ist, denn mit all dem süßen Schlabberkram kann man mich echt jagen. Aber so auf Dauer könnte ich solch Zeugs auch nicht nehmen, da fehlt mir der Genußfaktor zu stark. Es hat aber seinen Dienst getan und die Kilos purzelten wieder auch nachdem ich abgeshaked hatte und wieder 3 normale Mahlzeiten aß.

sooooooo sieht das dann doch schon deutlich besser aus ;) und macht auch mehr Spaß, wenn der Rest noch weg ist, ist die Welt wieder in Ordnung

Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage, wie fühlt sich jemand, der 20 Kilo weniger hat? – Klare Antwort – glücklich natürlich!!!! Ich kann mich wieder selbst im Spiegel anschauen und erkenne mich tatsächlich auch wieder, das ist keine fremde Person mehr da drinnen. ;) Es ist einfach wunderbar zu sehen, daß man wieder Knie hat und die Schlüsselbeine am Hals wieder zu sehen sind und auch daß man wieder Muskeln am Rücken hat und eine Form und die kleine Vertiefung an der Wirbelsäule und da nicht alles eine breite und ebene Masse ist…

Es hat natürlich auch zur Folge, daß ich wieder energiegeladen und voller Tatendrang bin und mir der Schalk mächtig im Nacken sitzt, ich denke also ihr könnt Euch für das Restjahr schon mal warm anziehen. :mrgreen:

Nun dürfen noch die letzten 15 Kilo purzeln und dann hab ich wieder meine Basisform zurück und bin bereit für den Prinzen und die Dinge, die da kommen werden ;)