Nachdem ich ja hier völlig dem Filzballerina-Wahn verfallen bin – hach es fallen mir ja sooo viele Varianten ein, ich hab nur nich genügend Füße, die die tragen können – ist ja mein Artikel für die nächste Abnehmrunde schon längst überfällig.

Ich will Euch also nicht weiter auf die Folter spannen. Die heutige Lektion wird Euch schmecken – im wahrsten Sinne des Wortes ;). Ich weise Euch aber darauf hin, daß es im Gegenzug dazu in den nächsten 2 Lektionen ein bissel stärker ans Eingemachte  geht…

Zunächst einmal – trinkt ihr denn noch genug? Immer schön Eure 2,5 bis 3 Liter am Tag? Das solltest ihr auf keinen Fall außer Acht lassen. Den Entlastungstag zu integrieren solltet ihr jetzt nach 2 Wochen ganz gut gemeistert haben und der Schlemmertag ist glaub ich die passende Belohnung. Bitte achtet darauf daß ihr nicht 6 Schlemmertage nach dem Entlastungstag macht, ok?

Nun aber zum heutigen Thema, es trägt den wohlklingenden Namen Betthupferl und deutet damit ja schon auf eine kleine Schlemmerei hin denke ich. Eigentlich wäre es erst die nächste Lektion, aber nachdem ja der Entlastungstag nicht allen so leicht fällt, ziehen wir das eben nach vorn, die schwierigen Stellen kommen dann nächste Woche :mrgreen:

Das Betthupferl sagt – wie sollte es auch anders sein, daß ihr Euch Abends noch was gönnen könnt. Spätestens 30 Minuten vor dem Zubettgehen früher geht natürlich auch, dann gibts aber nach dem Betthupferl nix anderes mehr. Das Hupferl ist das letzte, was ihr (außer Trinken natürlich) noch zu Euch nehmt.

Und nun lüfte ich auch das Geheimnis, was das ist – es ist Eweiß in jedweder Form – entweder als Yoghurt oder eine Scheibe Käse oder eine Scheibe Salami oder ein Steak (ok, das solltet ihr nicht erst 30 Minuten vor dem Schlafen essen) oder ein paar Löffel Quark und so weiter. DAS ist doch wirklich nicht schwer, oder? Wer es süß mag gibt sich Quark oder Yoghurt, wer es herzhaft mag, so wie ich, gönnt sich die Scheibe Käse oder Salami – wenn das nix is, spät abendliches sündigen erlaubt ;)

Ich verrat Euch auch noch den Grund – Achtung, die eigentliche Erklärung ist viel Ausladender und Wissenschaftlicher, ich versuche es mal so umgangsprachlich wie möglich auszudrücken, ok? Der Köpfer besteht zum großen Teil aus Muskeln und Muskeln brauchen Eiweiß, damit sie wachsen und das Fett verbrennen können. Abgesehen davon ist die größere Arbeit bei der Verwertung des Eiweißes zu sehen, es wird zerlegt in Aminosäuren, welche die Basis für die unglaublich viele Prozesse in unserem Körper sind, sie werden für die Hormonbildung benötigt (beispielsweise für das Wachstumshormon, welches ebenfalls unsere Pölsterchen schmelzen läßt), sowie für Zellbildung und so weiter, da gehe ich ein anderes Mal noch genauer drauf ein.

Nachts, wenn wir schlafen regeneriert unser Körper und es werden Hormone produziert, die brauchen natürlich entsprechende Rohstoffe, damit das auch geschieht und eben diesen Hauptrohstoff – das Eiweis, führen wir zu. Was bewirkt das?  - Ganz einfach, mehr Rohstoff bedeutet mehr Produktion bedeutet mehr gute Hormone, bedeutet besseren Körperhaushalt, bedeutet mehr Wachstumshormon, mehr Wachstumshormon bedeutet schlankerer Körper.

So einfach ist das, da spielen noch einige Hormone mehr eine Rolle, wie gesagt darauf gehe ich beim nächsten Mal noch genauer ein, ich denke aber zur Veranschaulichung dieser kleinen Lektion genügt das ;)

Ein Hinweis vielleicht noch mit auf den Weg – achtet darauf, daß Euer Betthupferl nicht zuuu fettig ist, also vielleicht nicht unbedingt das Stück Speck oder so, Schinken ist besser als Salami und es ein Leerdamer Leicht ist besser als Butterkäse ;), der Yoghurt wäre super, wenn er selbst gemacht ist, denn dann hat er nicht so viel Zucker. Hütet Euch vor Light Yoghurt, der ist mit Süßstoff gemacht, und Süßstoff wird zur Schweinemast eingesetzt, weil er Hungerfühle produziert. Also den bitte vermeiden.

Ich hoffe jetzt nichts vergessen zu haben und wünsch Euch viel Spaß mit der Lektion dieser Woche und bin schon gespannt, was ihr nächste Woche über die Gewichtsverluste zu berichten habt, da werden wir uns dem nämlich mal wieder stellen ;)


Fatal error: Uncaught Exception: 12: REST API is deprecated for versions v2.1 and higher (12) thrown in /homepages/4/d69070546/htdocs/wp-content/plugins/seo-facebook-comments/facebook/base_facebook.php on line 1273