Archive for » Juni 10th, 2011«

Puh, was soll ich sagen, ich hab gestern einfach nur noch am Boden gelegen als ich von Kissenermordungen, Styroporschneestürmen und ähnlichem las. Mittlerweile sind wir auf 225 Teilnehmer angewachsen, die immernoch durch Deutschland rennen, um Styropor zu besorgen und komische Dinger in der Hand hin und her wiegen, um zu schauen, was draus wird. Aber unsere Detektivin weiß heute definitiv mehr ;)

Auf der Suche nach KArL – eine mysteriöse Detektivgeschichte – Teil 5

Meine heutige Meldung kommt so spät, weil ich heut morgen eine außerplanmäßige Begegnung mit meiner Mutter hatte. Die stand auf einmal vor meiner Tür und war der Meinung unbedingt spontan mit mir frühstücken zu müssen….

Und daß, wo ich die ganze Nacht nur von KArL geträumt hab und von dem Ding, was ich da mache und von festen Maschen und Luftmaschen und Vulkanen und so weiter. Das Ding hat mich so in seinen Bann gezogen, daß ich es mir neben den Nachttisch gestellt hab umringt von Büchern, damit meine Katze es nicht umschmeißt. Zu machen konnte ich es noch nicht, denn mir is die Wolle ausgegangen und ich wollte eigentlich dringend los mir welche holen, damit ich weiter machen kann.

Und dann stand meiner Mutter vor der Tür als ich gerade aus dem Haus eilen wollte – toll. Spontanes Frühstück – noch toller. Ich hab versucht ihr zu erklären, daß ich los muß, dringend aber sie wollte mir das nicht wirklich glauben und meinte “Aber für Deine Mama wirst Du doch Zeit für ein Frühstück haben!” und das auch noch soo vorwurfsvoll, daß ich sie mit hängendem Kopf hereinließ.

KRISE all meine gestrige Arbeit für die Katz

Den Kaffee machte ich etwas hetischer und stellte schnell Wurst, Käse und Marmelade auf den Tisch für die Brötchen, die sie mitgebracht hatte. Sie bemerkte meine Hektik und fragte, ob alles in Ordnung sei. Klaaaaaaaar hab ich gesagt, ich habs einfach nur eilig. Wie Mütter so sind mußte sie erst mal Flurbegehung in meinem Loft machen. Das Erste, was sie sagte war – “Mensch Kind, Du solltest mal wieder lüften! Wie kannst Du nur so aus dem Haus gehen?” Was folgte war ein Desaster! Sie riß alle Fenster auf, machte einen tierischen Durchzug und die Styroporflocken, die ich gestern mühevoll per Hand zerpflückt hab flogen durch die gesamte Wohnung. :cry:

Ein lauter Aufschrei meinerseits und ein hektisches Fenster wieder schließen brachten meine Muter in arge Verwunderung. Sie wollte gerade den Sauger nehmen, um das Styropor aufzusaugen – Was von mir nur mit einem hysterischen NEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNN NIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIICCCCHHHHHHHTTT beantwortet wurde. Heulend begann ich das Styropor auf Knien rutschend vom Boden zu sammeln. Während dessen murmelte ich heulend in mich hinein, daß es ja wohl nich sein kann, daß ich gestern 5 Stunden sitze und Styroporachten mit den Händen zerpflücke und die Stück für Stück in mein Ding fülle, damit jetzt alles für die Katz war und das nur, weil mir 3 m Wolle fehlen. *schnief*

Meine Mutter stand vor mir, setzte einen besorgten Blick auf und fragte: “Kind? Alles in Ordnung mit Dir? Wovon redest Du?” Auf einmal wurde sie ganz sanft und liebt, sammelte behende mit mir das Styropor vom Boden, legte es in eine Schüssel und bat mich erst mal an den Frühstückstisch und meinte, ich soll etwas essen und nen Kaffe trinken, die Sie mir dann auch noch servierte. Mit zitternden Händen, einer inneren Unruhe wegen der Angst mein Ding könnte jetzt nich fertig werden saß ich dann am Tisch. Meine Mutter hatte immernoch diesen Blick drauf und fragte mich, was nun los sei.

Dann erzählte ich ihr von dieser Mandantin und KArL oder KArLa und dem Aldi-Auftrag und daß ich wieder angefangen hab zu häkeln und daß das soooo toll sei und ich gar nich aufhören will, meiner Katze, die sich schon nen Melonenhelm bastelte und von meinem neu erworbenen Abo und so weiter. Die Frage was es werden soll konnte ich nur mit einem Schulterzucken beantworten aber wohl, daß ich es haben will und muß und daß es megaviel Spaß macht. Sie hörte mir ruhig zu, beantwortete meine Ausführungen nur mit gekräuselter Stirn und Kopfschütteln und fragte dann: “Und Du bist sicher, daß es Dir auch WIRKLICH gut geht?” Ich beantwortete das mit einem heftigen Nicken – ein wenig zu heftig fürchte ich, denn Mama sagte, sie begleitet mich in die Stadt und fährt mich, das wäre ja kein Problem, sie wüßte auch, wo ein Wolleladen ist.

Ob ich nun dankbar sein sollte, wußte ich nicht wirklich, auf jeden Fall kam mir der Weg irgendwie bekannt vor – aber nun ja, man kennt sich ja aus in seiner Stadt – aber daß sich in dieser Gegend ein Wolleladen befinden sollte kam mir komisch vor. Da ich kaum geschlafen hatte, weil das Nachdenken über KArL mich nicht zur Ruhe kommen ließen fielen mir schnell die Augen zu beim gleichmäßigen Summen des Motors.

Ich wachte auf, als das Summen verstummte und erschrak, denn 4 weiß gekleidete freundlich drein schauende Männer standen vor der Autotür und glotzten durchs Fenster und grinsten mich an. Meine Mutter trat auf einmal zwischen sie und  öffnete die Tür. Die Herren baten mich nun freundlich aus dem Auto und boten ihre Hilfe an, ich war also im Krankenhaus (hoffentlich das Krankenhaus und nicht die Psychoklinik).

Ich überspringe mal die Prozedur dort jetzt, die durchaus sehr amüsant war, aber ich habe ja noch einiges interessantes zu berichten und meine Mandantin wollte ja auch mal sachdienliche Hinweise von mir haben ;)

Ich bin also wieder zurück. Einen Hirntumor haben wir ausgeschlossen und das Psychologische Konsil habe ich äußerst gekonnt abgewehrt. Nichtsdestotrotz hat mich die ganze Aktion 5 Stunden meiner wertvollen Zeit gekostet und ich muß doch noch Gang 4 beenden und Gang 5 machen und außerdem auch noch ein wenig was für mein Geld tun…

Mooooooment, langsam dämmerts, daß ich da nicht gleich drauf gekommen bin. Mensch, manchmal hat man aber auch ein riesen Brett vor dem Kopf. Ich häkel den 5. GANG na klaaaaaaaar, das 7 Gängemenue sind die Strick- und Häkelanleitungen. *Mit der Hand an den Kopf klatsch* Warum is mir das nich gleich aufgefallen? Jetzt ergibt zumindest der Zusammenhang einen Sinn.

Traurigerweise muß ich dann aber auch feststellen, daß KArL oder KArLa kein Traumtyp oder eine Traunfrau sind sondern einfach das Corpus Delikti, was wir da Produzieren. Schaaaaaaade, ich dachte, ich lerne endlich mal nen witzigen, interessanten und kernigen Kerl kennen. Denn wenn ein Mann sich so was ausdenkt, um die Richtige zu finden, dann hat er Witz, Stil und das richtige Maß an Ironie. Aber der Traum wäre dann ja erst mal ausgeträumt, ich werde wohl weiter suchen müssen.

Egal, frisch ans Werk, ein Gutes hatte es zumindest, ich hab was tolles entspannendes gefunden, was mich totaaaal in seinen Bann gezogen hat, diese Häkelei is schon was feines. Jetzt will ich aber auch wissen, was mein KArLchen nun wird. Ob ich es dann meiner Mandantin verrate oder mir die Lorbeeren selbst einstecke, muß ich mir noch überlegen…

Sooo, was sagt denn der Häkelmoden Typ und die Designerin? Mal schauen – aaaaah ja, da haben wir es doch. OOOOOOOOOOOH, ich glaubs ja wohl nich, die kichern sich einen drüber ab, daß es bereits schon am Dienstag erraten wurde von eienr, die ins Blaue getippt hat und sie es seit dem erfolgreich vertuschen und in die Irre führen! Ich fasse es nich! Solche Ratten!!!!! Wir wuseln hier, sitzen vor den Abrißbirnen, Planschbecken und Wurfdingern und zweifeln an unserer Intelligenz und geistigen Gesundheit und unsere Wohnungen sehen aus wie die Schlachtfelder, die Familien der anderen Mädels bekommen seit Tagen schon nur noch Nudeln zu futtern und dann DAS??

Aaaaaaaaargh, was mach ich denn jetzt nur?

Grrrrrrr, ich ruf jetzt diesen Typen an und erzähl dem mal, daß das ja wohl gaaaaaar nicht geht. Es klingelt. Eine freundliche Dame am Telefon, oh nein, er ist nicht im Hause – so was, ich will seine Handynummer – oh, die kann sie nicht rausgeben, Termin, später noch mal versuchen – Mist! Ok, noch freundlich verabschiedet und gut. Wieeeee komm  ich jetzt an diesen Typen ran? Ich WILL es wissen! Schmeiß ich jetzt alles in die Ecke oder mache ich weiter bis morgen und warte, was sie sagen??? Grrrrrrrrrr, das geht ja gar nicht. Jetzt platzt mir aber der Kragen schon mächtig. Noch nicht mal ein Bild haben die bis jetzt ausgetauscht, weil ihr Füllstoff wohl noch nicht da ist. Wie komm ich denn nur an diesen Typen ran? Genau, ich häkel erst mal weiter und rufe jede halbe Stunde dort an. Sobald ich den erreicht hab, mach ich ihm Feuer unterm Hintern und melde mich wieder zurück hier….